Seit einiger Zeit hört man immer wieder von diesem Wort: Instagrammability. Zudem kommen Aussagen von Hoteliers &  Ferienhaus Vermietern, das bis zu 70% der Buchungen über Instagram reinkommen. Was ist dran am Instagram Hotel?
 
Viele Hotels werden mittlerweile eigens so gestaltet, dass sie instagramtauglich sind - also möglichst gut fotografierbar, sodass es auch auf den quadratischen Kacheln in der Startansicht stylish aussieht. Das nennt sich dann "Instagrammability".
Uns wenn es sein muss wird auch schon mal ein Pool auf ein Dach gebaut um den perfekten Blick zu haben:-)
Den perfekten Fotowinkel im Kopf haben.
Der Norweger Erik Nissen Johansen ist ganz weit vorne dabei: Der Hoteldesigner  Johansen ist als Kreativdirektor der Agentur Stylt für Hospitality Design mit Sitz in Göteborg verantwortlich für das Aussehen von mehr als 400 Restaurants und 250 Hotels weltweit. "Bei der Planung habe ich immer den perfekten Fotowinkel mit im Kopf", sagt der 53-Jährige.
Gerade bei den Millennials sind auf Instagram gepostete Hotelfotos nicht selten der Grund, ein Ziel anzusteuern. Der Ferienhaus-Versicherer Schofields Insurance hat im vergangenen Jahr mehr als 1000 Briten im Alter zwischen 18 und 33 Jahren befragt, anhand welcher Kriterien sie ihren Urlaubsort auswählen. 24 Prozent gaben "Erreichbarkeit von Alkohol" an, Sightseeing spielte mit vier Prozent offenbar keine große Rolle. Wohingegen 40 Prozent die "Instagrammability" ihres Ziels wichtig war. "Prestige bemisst sich heutzutage eben nicht mehr an teuren Uhren, sondern an Erfahrungen, die man Freunden voraus hat und um die sie einen beneiden", sagt Johansen.
Das Glück vieler junger Reisender besteht oft darin, Hotels & Location abzuklappern - und dies durch exakte Nachahmung von Positionen und Posen aus den sozialen Medien wie Instagram zu fotografieren und ebenfalls zu posten. Hoteliers, die dem Anspruch von solchen Gästen, aber auch von Influencern genügen wollen, die Fotos in ihre oft von Zehntausenden Menschen abonnierten Accounts hochladen, tun derzeit gut daran, Zimmer und Lobby mit Estrich, Sukkulenten und geflochtenen Schalensesseln in schreienden Farben auszustatten. Oder freistehende Badewannen vor Panoramasichtfenstern zu platzieren. Im Hintergrund braucht es irgendetwas Knalliges, ein Wandgraffiti lokaler Street-Art-Künstler etwa.
 
Und im Harz?
Wie immer Neuland! Bekannterweise dauert es immer ein wenig länger, bis der Harz und seine Hotels, Ferienunterkünfte & Attraktionen sich dem aktuellen Trend anpassen. DEIN HARZ möchte jetzt Hotels, Restaurants & Ferienhaus Vermieter in Form eines Instagram Seminars die Möglichkeiten zeigen, wie Sie ihr touristisches Objekt, Instagrammability tauglich machen. Entdecken Sie mit uns Ihr eigenes Hotel neu. 
Wenn Sie Interesse haben dabei zu sein, schreiben Sie uns eine Nachricht.   deinharz@gmail.com
Quelle: 
Evelyn Pschak > www.sueddeutsche.de/reise/tourismus-und-social-media-schoene-gruesse-aus-dem-instagram-hotel-1.4085748